Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Übersicht aller Veranstaltungen

WER IST PARTNER WOFÜR?

Logo TEAM TISS 19/01

 SHNW - TEAM TISSSHNW - hier sind wir

.

Projektgruppe „ÖPNV für alle – Landeshauptstadt Dresden“ hat beraten (SH-NEWS 2020/081 vom 18.09.2020)

DD-Stadtbahn an Haltestelle Konstruktive Zusammenarbeit wird weitergeführt

(LSKS/ahä) Am 15. September 2020 tagte die Projektgruppe „ÖPNV für alle – Landeshauptstadt Dresden“. Aufgrund der Corona-Pandemie war es in diesem Jahr die erste Beratung, die natürlich mit Abstand und unter den derzeit geltenden Hygieneregeln abgehalten wurde. Neben Vertretern der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) waren Dr. Jan Blüher vom Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e.V. (BSVS), Kreisorganisation Dresden, Dr. Hannes Seidler vom Ortsverein Schwerhörige Dresden e.V. sowie Daniela Richter, Mitarbeiterin im Büro der Behindertenbeauftragten der Stadt Dresden anwesend. Das Projekt „ÖPNV/SPNV für alle“ wurde durch Anne Hähnel, derzeitige Projektkoordinatorin, Projekt-Mitarbeiter Thomas Naumann und Dr. Peter Münzberg als ehrenamtlicher Projektbeauftragter vertreten.

Nach einer kurzen Begrüßung gab die Projektkoordinatorin Anne Hähnel einen kurzen Überblick über die bisher im Projekt gelaufenen Aktivitäten. Durch die Corona-Lage mussten Beratungen und Veranstaltungen verschoben werden (siehe SH-News 2020/030 vom 31.03.2020 ), konnten in der zweiten Jahreshälfte aber Schritt für Schritt wieder aufgenommen werden. Hinsichtlich der angebotenen Mobilitätstrainings wurde mit der DVB eine engere Zusammenarbeit vereinbart, da die Projektaktivitäten in diesem Bereich ausgeweitet wurden und nun auch u.a. Begegnungsstätten, Wohlfahrtsverbände und Wohnungsgenossenschaften in Dresden direkt angesprochen werden. Dies soll im kommenden Jahr weiterverfolgt und ein gemeinsames Konzept erarbeitet werden.

Weitere Themen der Beratung waren die bestehenden und zukünftigen Baumaßnahmen sowie die damit verbundenen Ersatzverkehre. Hier vereinbarte das Projektteam, dass es rechtzeitig bei der Planung der Ersatzverkehre mit eingebunden wird. Zudem wurde der neue Stadtbahnwagen thematisiert, der im nächsten Jahr bereits ausgeliefert werden soll. Dazu findet in der nächsten Woche noch einmal ein separater Termin mit DVB und dem Projekt statt, um den aktuellen Stand zu besprechen und inwieweit auf die Forderungen der jeweiligen Interessenvertreter eingegangen werden konnte. Die DVB sprach in diesem Zusammenhang das derzeit in Dresden genutzte BLIS an, welches im Zuge der Neuanschaffung ebenfalls auf dem Prüfstand steht. Es wurde darum gebeten, dass der BSVS Anforderungen an ein zukünftiges Informationssystem für Blinde und Sehbehinderte formuliert, damit dies in den Verband der Verkehrsunternehmen eingebracht und eine bundesweit zukunftsfähige und vor allem einheitliche Lösung gefunden werden kann.

Beim DVB-Gesamtkonzept zur Fahrgastinformation im Fahrzeug wurde eine weitere Zusammenarbeit vereinbart. Im Zuge der Überarbeitung wies das Projektteam noch einmal darauf hin, dass die am Fahrzeug angebrachten Piktogramme hinsichtlich Größe, Kontrast und Aussage noch einmal betrachtet werden sollten. Zu gegebener Zeit findet hierzu ein gemeinsamer Termin statt.

Die nächste Beratung der Projektgruppe findet im Frühjahr 2021 statt.


Dieser Artikel wurde bereits 156 mal angesehen.



.