Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Übersicht aller Veranstaltungen

WER IST PARTNER WOFÜR?

Logo TEAM TISS 19/01

 SHNW - TEAM TISS

.

ÖPNV/SPNV für alle - Projektgruppe Leipziger Land/Nordsachsen hat beraten (SH-NEWS 2019/036 vom 11.04.2019)

E-Rolli auf Rampe Neue Ziele für 2019 abgesteckt

(LSKS/jt, Red/mbg) Am 04.04.2019 traf sich die ÖPNV/SPNV-Projektgruppe Leipziger Land/Nordsachsen zur Jahresberatung im Mehrgenerationenhaus in Grimma. Teilnehmer waren Vertreter der ansässigen Behindertenvereinigungen, der Regionalbus Leipzig GmbH, des Landratsamtes sowie des Zweckverbandes Nahverkehr Leipzig Land (ZVNL). Die Behindertenbeauftragten beider Landkreise waren entschuldigt.

Die Tagesordnung umfasste u.a. folgende Punkte:

  • Kurzbericht der regionalen Projektbearbeiterin zur Tätigkeit des Projektes im zurückliegenden Jahr
  • Verlegung bzw. barrierefreie Neugestaltung von Haltestellen in Bezug auf den neuen Stadtverkehr Grimma
  • Neugestaltung Bahnhof Grimma – Busplatz
  • Probleme beim Schienenersatzverkehr bezüglich Barrierefreiheit
  • Gründung einer eigenen Projektgruppe für Nordsachsen.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch die regionale Projektmitarbeiterin Jana Treffler-Klingner und der Genehmigung des Protokolls der letzten Beratung wurden die Teilnehmer davon unterrichtet, dass auch aufgrund der konstruktiven Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren und durch die von den Partner gewährte Unterstützung die Projektweiterführung für den Zeitraum 2019 -2021 von der Landesdirektion bestätigt wurde.

Im Rückblick ging Jana Treffler-Klingner vor allem auf die gute Zusammenarbeit zwischen ZVNL und dem Projekt beim Thema Bahnsteighöhen und beim Umbau des Bahnhofs Grimma ein.

Wiederholt wies sie auf die nicht vorhandenen Schiebetritte und den unterschiedlichen Abstand der eingesetzten Triebwagen der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) hin. Leider ist bis 2025 keine Änderung zu erwarten, da die MRB bzw. Transdev bis dahin Verträge hat, die eine solche technische Lösung nicht beinhalten.
Vom ZVNL wurde angemerkt, dass das Bahnsteighöhenkonzept noch nicht endgültig vom Tisch sei, da nur einzelne Genehmigungen, wie z.B. in Grimma erteilt werden.

Jana Treffler-Klingner würdigte die gute Zusammenarbeit mit Regionalbus Leipzig und den beteiligten Sub-Unternehmen in Bezug auf Mobilitätstrainings und gab einen positiven Rückblick auf das Mobilitätstraining im August in Borna.

Ein weiteres Thema waren die Probleme mit der Mobizentrale bzw. die immer wieder fehlende Weiterleitung der Fahrtanmeldungen an das entsprechende Bahnpersonal.

Zur Verlegung der Bus-Haltestellen konnte die Verantwortliche vom Landratsamt leider noch keine abschließende Bilanz ziehen. Durch die Einführung des neuen Stadtverkehrs Grimma werden jedoch neue Haltestellen entstehen und barrierefrei umgebaut. Dadurch ergeben sich auch kürzere Haltestellen-Abstände.

Zum Busplatz am Bahnhof wurde vom Vertreter des Blindenverbandes bemängelt, dass das Blindenleitsystem fehlerhaft eingebaut wurde und anstatt zum Bahnhof auf den P & R Parkplatz führt. Dies muss dringend geändert werden. Auch das nicht barrierefreie, aber denkmalgeschützte Pflaster wurde bemängelt. Die Vertreterin des ZVNL wird das an die entsprechende Stelle weiterleiten.

Ein weiterer Diskussionspunkt waren vorliegende neue Überlegungen zur Elektromobilität, die möglicherweise zu Problemen in den Gehwegbereichen, an den Straßenübergängen, an den Bushaltestellen und in den Fahrzeugen selbst führen.
Das ansässige Busunternehmen wird bis 2021 seine "Gesamtflotte" barrierefrei ausgestattet haben. Da an den Erwerb und Einsatz in der Regel akustisch wahrnehmbarer Hybrid-Busse gedacht wird, ist das Thema "Erkennbarkeit von Fahrzeugen des ÖPNV"  für blinde/sehbehinderte Menschen für den Landkreis zurzeit noch nicht relevant.

Noch keine hinreichenden Lösungen konnten für den Problemkreis "Schienenersatzverkehr" gefunden werden. Dort werden wegen fehlender Reserven zumeist ältere, nicht mehr im Regelverkehr genutzte, nicht barrierefreie Busse eingesetzt. Das wurde auch vom Regionalbus Leipzig bestätigt.

Zur Gründung einer eigenen Projektgruppe für Nordsachsen konnte keine Aussage gemacht werden, da kein Teilnehmer von dort der Einladung folgte. Darum wird sich die regionale Projektmitarbeiterin in anderer Weise kümmern.

Beschlossen wurde, gemeinsam mit der Stadt Grimma und dem Landkreis einen Seniorentag zu veranstalten. Das Projekt wurde gebeten zu diesem Termin, voraussichtlich im September 2019, gemeinsam mit Regionalbus Leipzig ein entsprechendes Mobilitätstraining  zu gestalten. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die nächste Beratung der Projektgruppe für den Landkreis Leipziger Land soll Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres stattfinden.

Bericht: Jana Treffler-Klingner

ÖPNV/SPNV-Projektgruppe Leipziger Land/Nordsachsen berät in GrimmaÖPNV/SPNV-Projektgruppe Leipziger Land/Nordsachsen berät in Grimma über Aufgabenschwerpunkte im Jahre 2019

Quelle: LSKS/jatre




.